Wellness Hotel

Definition, Umfang der Leistungen und nützliche Hinweise

Wellness Hotel

Ein Wellness Hotel ist ein Hotel wie jedes andere mit dem Unterschied, dass es über weitaus mehr Angebote und Anwendungen im Wellness Bereich verfügt. Bei einem Urlaub im Wellness Hotel dreht sich alles um Gesundheit und Wohlbefinden, bei dem nicht nur das körperliche, sondern auch seelische und geistige Wohlbefinden ins Reine gebracht werden sollen.

Im Grunde genommen kann sich jedes Hotel als Wellness Hotel bezeichnen, denn gewissen Vorschriften gibt es keine. Da es jedoch zu negativen Bewertungen sowie unzufriedenen Gästen kommen kann bei nicht gerechtfertigter Bezeichnung eines Wellness Hotels, sollte der Begriff in der Regel zu dem Hotel begründet sein und Sie als Gast können spezielle Wellness Angebote erwarten.

Wellness - Bedeutung des Wortes

Das Wort Wellness kommt ursprünglich aus dem Englischen und setzt sich aus den Begriffen Wellbeing und Fitness beziehungsweise Happiness zusammen. Dies bedeutet, dass das Wohlbefinden sowie die Gesundheit verbessert und gestärkt werden durch leichte körperliche Betätigung und Dingen, die dem Körper und der Seele guttun. Dazu gehören unter anderem entspannende Tätigkeiten sowie Aktivitäten die den Körper fit und gesund halten. Sie selber können entscheiden ob Wellness für Sie Ruhe und Entspannung bedeuten oder doch eher sportliche Betätigung.

Mögliche Wellness Angebote und Anwendungen in einem Hotel

Wellness Hotels legen großen Wert auf Gesundheit, Fitness, Ernährung sowie körperliche und geistige Entspannung. All ihre Angebote und Anwendungen richten sich nach diesen Werten und bilden das gesamte Wellness Konzept.

Sich entspannen und vom Alltagsstress und der Hektik entfliehen steht ganz oben bei einem Wellness Urlaub. Um dem Gast diese körperliche und geistige Entspannung zu ermöglichen verfügt ein Hotel über bestimmte Einrichtungen, die ideal sind, um sich zu erholen. Zu diesen Einrichtungen gehören Saunen, Solebäder, Whirlpools und Schwimmbecken.

Je nach Hotel können Sie zwischen verschiedenen Saunen wählen. Bei einem Besuch in der Sauna kann der Körper sich entspannen, Erkältungen werden vorgebeugt und durch das starke Schwitzen entgiftet der Körper und die Haut wird gereinigt. Des Weiteren können Verspannungen gelöst werden, die Durchblutung wird angeregt und das Immunsystem gestärkt.

Sauna

In den meisten Hotels finden Sie eine Klassische Sauna vor, auch als Finnische Sauna bekannt, die zwischen 80 und 100 Grad Celsius warm ist und komplett mit Holz ausgekleidet ist. Im Inneren befindet sich ein Steinofen, auf den Aufgüsse gegossen werden können. Die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 10 und 30 Prozent. Die leichtere Variante ist ein Saunarium, ebenfalls bestehend aus Holz und ausgestattet mit Steinofen, jedoch herrschen hier Temperaturen die lediglich zwischen 40 und 60 Grad Celsius liegen.
Eine Alternative ist die Bio Sauna, welche 50 bis 60 Grad Celsius warm ist und bei der mit Infrarot-Strahlungen, eine Lichttherapie sowie ätherischen Ölen für erholsame Momente gesorgt wird.

Dampfbad 

Einige Hotels verfügen über Dampfbäder - Räume, in denen ein Schwitzbad genommen werden kann und in denen Dampf über Dampfkessel erzeugt wird. Die Luftfeuchtigkeit in einem Dampfbad liegt allerdings zwischen 80 und 100 Prozent, anders als bei der Sauna. Die Poren der Haut öffnen sich aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und können so mehr Feuchtigkeit aufnehmen, was zu einem weichen Hautgefühl führt.

Tepidarium

Ein Tepidarium ist ein gefliester Raum mit Liegen und Bänken. Hier liegt die Temperatur bei 40 Grad Celsius und die geringe Luftfeuchtigkeit sorgt für eine angenehme Raumatmosphäre, die ideal ist für Menschen mit schwachen Kreislauf. Aufgüsse werde in einem Tepidarium nicht gemacht.

Caldarium

Ähnlichkeiten hat das Caldarium, welches wie das Tepidarium Teil der klassisch-römischen Thermen ist und ein Raum mit Liegen und Bänken ist. Die Temperatur ist ebenfalls dieselbe, jedoch liegt die Luftfeuchtigkeit bei fast 100 Prozent. Teilweise stehen Wannen mit warmen Wasser in einem Caldarium und verschiedene Düfte sollen die Atemwege anregen.
Weitere Arten an Saunen sind Banjas und Hamame, diese sind allerdings eher selten in einem Wellness Hotel anzufinden, sondern eher in großen Thermenwelten. Eine Banja kommt aus Russland und besteht aus einem Schwitz-, Wasch- und Ruheraum. Vor dem Saunagang soll sich im Waschraum gereinigt werden. Das Besondere in einem Banja sind die zur Verfügung gelegten Birkenzweige, mit denen Sie sich leicht abschlagen können, um die Blutzirkulation anzuregen, sowie die Aufgüsse die teilweise mit Bier statt Wasser gemacht werden.

Hamam 

Die orientalisch-osmanische Version einer Sauna ist ein Hamam, welche einem Dampfbad gleicht. Seinen Ursprung hatte er in der Türkei und besteht ebenfalls aus mehreren Räumen in denen unterschiedliche Temperaturen herrschen. Im Gegensatz zu einer Finnischen Sauna oder einem Dampfbad, die Sie komplett unbekleidet besuchen wird in einem Hamam ein Leinen- oder Handtuch um die Hüfte getragen und die Temperaturen liegen bei 40 bis 50 Grad Celsius sowie hoher Luftfeuchtigkeit. Die Räume sind mit Marmorwänden, -böden und -sitz- sowie -liegemöglichkeiten ausgestattet. Wichtigste Prozedur im Hamam ist ein wohltuendes Wasch- und Massageverfahren. Im Hamam kümmert sich ein Tellak, der ein speziell ausgebildeter Bademeister ist, um seine Gäste und verwöhnt diese mit ausgiebigen Massagen, Körperpeelings und Einseifungen.

Zusätzlich zu Saunen verfügen Hotels über verschiedene Wasserbecken, unter anderem Solebäder. Dieser unterscheiden sich von normalen Schwimmbecken, da das Wasser statt Chlor einen Salzgehalt von bis zu 6 Prozent enthält. Das Salz im Wasser hat vor allem für die Haut eine heilende Wirkung. Ein Solebad hilft unter anderem bei Allergien, Erkältungskrankheiten und Verdauungsbeschwerden.

Oftmals verfügen Hotels über einen oder mehrere unterschiedliche Whirlpools, auch unter dem Namen Jacuzzi oder Hot Tub bekannt. Hier handelt es sich um ein eher kleines rundes Wasserbecken, das mit warmem Wasser gefüllt ist. In der Regel hat dieses einen Durchmesser von zwei Metern und ist mit Wasserdüsen ausgestattet, aus denen Luft in das Wasser geblasen wird. Die Wasserstrahlen und Luftblasen die so entstehen, können unterschiedlich stark sein und massieren die Haut entweder sanft und gleichmäßig oder kräftig und punktuell. Bis zu acht Personen können Platz in einem Whirlpool finden.

Über einen Pool beziehungsweise ein Schwimmbecken verfügen die meisten Wellness Hotels, sowie viele normale Hotels. Ein Pool ist lediglich ein Wasserbecken mit angenehm lauwarmen Wasser in dem Sie gemütlich Bahnen schwimmen können oder an Wassersportaktivitäten wie Aqua Fit teilnehmen können. Das Becken ist rechteckig und gefliest.

Zum Wellnessprogramm in einem Wellness Hotel gehören Körper- und Gesichtsbehandlungen, wie Massagen und kosmetische Behandlungen. Diese werden von speziell ausgebildeten Fachkräften durchgeführt. In abgetrennten Räumen kümmert sich der Masseur um seine Gäste mit verwöhnenden und entspannenden Massagen um Verkrampfungen zu lösen und den Körper sowie die Psyche zu lockeren. Dabei werden Haut, Bindegewebe sowie die Muskulatur bearbeitet.
Von Hotel zu Hotel unterscheiden sich die angebotenen Massagen. Eine klassische Massage, Thai Massage oder Hot Stone Massage ist die häufigste. In einigen Hotels können zudem noch Shiatsu Massagen, Klangschalenmassagen und Hot Chocolate Massagen gebucht werden.
Zu kosmetischen Behandlungen gehören Gesichtsbehandlungen wie Peeling, Kopf- und Gesichtsmassagen, das Reinigen unreiner Haut sowie Gesichtspackungen. Hand- und Fußpflege, sind ebenfalls Teil der Kosmetik und können als Schönheitspflege angesehen werden. Maniküre sowie Pediküre oder Fußreflexzonenmassage sind Teil der Hand- und Fußpflege.
In den meisten Fällen müssen Sie einen Aufpreis bezahlen für extra Behandlungen. Anders als die Nutzung von Saunen und Schwimmbädern sind Massagen und kosmetische Behandlungen nicht im Preis mit inbegriffen.

Um den Körper fit zu halten, gehört körperliche Bewegung und Aktivität zum alltäglichen Leben. Aus diesem Grund bieten Wellness Hotels sportliche Aktivitäten an, um dem Körper einen Ausgleich zu bieten. Sport ist nicht nur für unseren Körper wichtig, sondern auch für unsere Psyche. Sportliche Tätigkeiten können somit das Wohlbefinden sowie die Gesundheit verbessern - Ziel eines Urlaubes im Wellness Hotel. Das Sport- und Fitnessprogramm kann stark variieren zwischen den verschiedenen Wellness Hotels. Die Lage der Wellness Hotels kann Einfluss auf das entsprechende Angebot haben. In Regionen wie dem Sauerland oder Harz werden Aktivitäten wie Wandern, Fahrradfahren, oder Klettern angeboten, wohingegen in den Bergen im Winter Sportarten wie Skifahren und Langlauf oder im Sommer Mountainbiken angeboten werden. Wassersportarten wie Windsurfen und Segeln finden Sie in Regionen wie der Nord- und Ostsee. Oftmals steht Ihnen ein Fitnessstudio mit verschiedenen Ausdauer- und Kraftgeräten zur Verfügung an denen Sie selber aktiv werden können. Besonders populär im Wellnessbereich sind Yoga sowie Pilateskurse. Beides ist ideal für Jung und Alt. Yoga besteht aus meditativen sowie körperlichen Übungen mit sanften und fließenden Bewegungen, bei denen besonders auf den Atem geachtet wird und der Körper in eine ruhige und entspannte Haltung gebracht wird. Der Körper wird in den Einklang mit Bewusstsein und Seele gebracht. Pilates legt im Gegensatz zu Yoga mehr Wert auf die Stärkung der Muskelgruppen, besonders den Becken-, Bauch- und Rückenmuskeln. Bei dem Ganzkörpertraining sollen die Muskeln anhand des Geistes bewegt werden.
Informieren Sie sich im Voraus über die Sport- und Fitnessangebote eines Hotels, um so das ideale Wellness Hotel für Sie zu finden, in dem Ihre Bedürfnisse und Wünsche abgedeckt werden und Sie ihr Wohlbefinden sowie Ihre Gesundheit maximal stärken und verbessern können.

Zu den Sport- und Fitnessangeboten sowie den Erholungsmöglichkeiten und Pflegeangeboten spielt die Ernährung in einem Wellness Hotel eine wichtige Rolle. Um dem Körper Gutes zu tun und ihm wichtige Nährstoffe zuzuführen ist eine ausgewogene sowie vitaminreiche Ernährung ohne künstliche Zusatzstoffe und Aroma grundlegend. Aufgrund dessen wird bei dem Frühstück, Mittag- sowie Abendessen in einem Wellnesshotel auf die angebotenen Speisen und Gerichte stark geachtet und großen Wert auf frische sowie regionale Produkte gelegt, wie beispielsweise Fleisch vom Bauern aus der Region, frisch gepresste Säfte zum Frühstück sowie gehaltvolles selbstgebackenes Brot.
In einige Wellnesshotels haben Sie die Möglichkeit sich nach verschiedenen Ernährungsrichtlinien wie Detox, Trennkost, Vegan, Vegetarisch oder Low Carb zu richten. Das ist jedoch nicht der Regelfall. Sollte das Hotel sich auf eine oder mehrerer dieser Ernährungsrichtlinien spezialisieren, bietet es nichtsdestotrotz Speisen an, die dem herkömmlichen Ernährungsstil entsprechen.
Frühstück ist in der Regel in einem Wellness Hotel mit inbegriffen, wohingegen Sie Halb- und Vollpension zusätzlich buchen müssen.

Sonstige Hotelausstattung eines Wellness Hotels

Wie zuvor erwähnt unterscheidet sich ein Wellness Hotel kaum von einem normalen Hotel. Sie können wie in jedem Hotel Einzel-, Doppel- sowie Familienzimmer buchen. In den gehobeneren Hotels haben Sie die Möglichkeit in Junior Suiten und Suiten zu übernachten. Die Zimmer verfügen über ein Doppelbett, ein Badezimmer mit Duschmöglichkeit, einen Fernseher sowie Möglichkeiten das Gepäck zu verstauen. In einigen Fällen finden Sie eine Minibar sowie eine Büroecke in den Zimmern vor.

In der Regel können Sie Frühstück, Halb- sowie Vollpension buchen. Selten bietet ein Wellness Hotel All Inclusive Angebote an. Wenn Sie Halb- und Vollpension in einem Wellness Hotel buchen können, verfügt das Hotel über ein Restaurant sowie eine eigene Küche, deren Personal sich mit der gesunden Ernährung speziell für ein Wellness Hotel beschäftigt und auskennt.

Zusätzlich zu einem Restaurant besitzen Wellness Hotels eine Bar, an der Sie einen entspannten Abend verbringen und die Zweisamkeit bei köstlichen Drinks genießen können.

Sterneklassifizierung eines Wellness Hotels

Um sich als Wellness Hotel betiteln zu dürfen ist keine bestimmte Anzahl an DEHOGA Sternen vorgeschrieben. In den meisten Fällen weisen sich Wellness Hotels allerdings mit zwischen vier und fünf Sterne aus, da die Wellnesseinrichtungen kostspielig sind und oft mit Luxusurlaub verbunden werden. Für Hotels mit durchschnittlichen Standards sowie einer überschaubaren Größe wären Wellness Angebote zu kostenintensiv und würden sich nicht auszahlen.

Preise eines Wellness Hotels

Wenn Sie Urlaub in einem Wellness Hotel machen möchten, müssen Sie ein größeres Budget einkalkulieren, denn der Preis pro Nacht für ein Doppelzimmer liegt in der Regel im dreistelligen Bereich. Selbstverständlich variiert der Preis zwischen den verschiedenen Hotels und Sie können Wellness Hotels für einen vergleichsweise günstigen Preis erhalten. Nach oben hin gibt es bei den Preisen kein Limit. Oftmals hängt der Preis von dem Angeboten der Wellnesseinrichtungen sowie Sport- und Fitnessangeboten ab. Hotels, die nicht nur als Wellness Hotel, sondern auch als Luxushotel bezeichnet werden können, verlangen einen deutlich höheren Preis im oberen Preissegment. Was Sie während einer Buchung bedenken sollten, sind die zusätzlich anfallenden Gebühren in einem Wellness Hotel für beispielsweise Massagen oder Kosmetikbehandlungen. Diese sind meist nicht im Gesamtpreis mit inbegriffen. Für die Nutzung der Saunas, Schwimmbäder und Sportkurse wird hingegen überwiegend kein Aufpreis verlangt.

Wo finde ich Wellness Hotels?

Wellness Hotels finden Sie in den meisten Fällen in ländlichen Regionen wie den Alpen, der Nord- und Ostsee, der Eifel oder dem Sauerland. In Großstädten finden Sie vereinzelt ebenfalls Hotels mit solch einer Spezialisierung. Da es sich bei Wellness um die Entspannung und Erholung des Körpers handelt und als Auszeit vom stressigen Alltag dienen soll, liegen die Hotels in idyllischen Regionen fernab von lautem Verkehr und dem Großstadtrummel. Zudem werden oftmals sportliche Aktivitäten angeboten, die in der Natur ausgeübt werden wie Wandern, Walking oder Cycling. Somit ist eine ländliche Lage ideal. Wellness Hotels die sich in Ballungsräumen sowie Städten befinden verfügen häufig lediglich über ein großes Angebot an Schwimmbädern, Saunen sowie Massagen und Kosmetikbehandlungen. Nichtsdestotrotz können Sie hier ebenfalls einen erholsamen Urlaub verbringen und pure Entspannung genießen.

Unser Tipp

Informieren Sie sich im Voraus über die Angebote, die bereits im Preis inklusive sind sowie die Preise für zusätzliche Behandlungen wie Massagen oder Fußpflege. Lassen Sie sich nicht von einem günstigen Gesamtpreis für eine Übernachtung im Wellness Hotel täuschen. In einigen Hotels merken Sie erst vor Ort, dass viele Leistungen nicht inklusive sind und ein Aufpreis, welcher oftmals sehr hoch sein kann, dazu gezahlt werden muss. Damit Sie einen entspannten Urlaub haben und keine bösen Überraschungen erleben müssen, hilft es, sich vor Buchung des Wellness Hotels genau über das Angebot zu erkundigen.

Nicht nur über die inkludierten Angebote sollten Sie sich informieren, sondern auch über Aktivitäten und Programmmöglichkeiten die rund um das Hotel angeboten werden. Manch einer sieht in Extremsport mit anschließendem Saunagang die pure Entspannung, wohingegen manch anderer sein Wellnessprogramm mit einem herrlichen Spaziergang, wohltuende Massagen sowie Yoga Sessions gestaltet. Jeder Mensch hat andere Bedürfnisse um sein körperliches, seelisches und geistiges Wohlbefinden zu optimieren.

Weitere Begriffe rund ums Reisen

Blog preview
Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen