Sporthotel

Definition, Besonderheiten und nützliche Informationen

Sporthotel

Hier handelt es sich um ein Hotel, welches sich mit seinen Angeboten, Anlagen und Einrichtungen auf die Bedürfnisse von sportbegeisterten Gästen spezialisiert. Das Hotel ermöglicht es Ihnen sich in Ihrem Urlaub sportlich zu betätigen und Ihre Gesundheit durch körperliche Bewegung und einem umfangreichen Freizeitprogramm zu fördern. Um eine Vielzahl an Gästen anzusprechen haben Sporthotels ein großes und vielfältiges Angebot an sportlichen Aktivitäten, die im Hotel sowie in der Umgebung in Anspruch genommen werden können.

Genaue Richtlinien wann ein Hotel sich Sporthotel nennen darf, gibt es nicht. Sobald mehrere Sport- und Fitnessangebote vom Gast in Anspruch genommen werden können, hat das Hotel die Möglichkeit sich Sporthotel zu nennen.

Ausstattung und Einrichtung

Bezüglich der Einrichtung und Ausstattung unterscheidet sich ein Sporthotel kaum von einem Standardhotel, abgesehen von dem erweiterten Sportprogramm.

Wie in jedem Hotel haben Sie die Möglichkeit ein Einzel-, Doppel- oder Familienzimmer zu buchen. Wenn Sie mehr Platz und Komfort in ihrem Hotelzimmer bevorzugen, dann haben Sie in der Regel die Möglichkeit in einer Junior Suite oder Suite zu nächtigen. Die Zimmer sind standardgemäß eingerichtet und verfügen über ein Doppelbett, ein Badezimmer mit Duschmöglichkeit sowie WC, einen Fernseher, sowie einem Schrank oder einer Kommode um das Gepäck zu verstauen. Oftmals finden Sie eine Minibar in Ihrem Zimmer vor, die Getränke sowie Snacks bereithält, welche den kleinen Hunger nach einer ausgiebigen Sporteinheit stillen können.

Um sich für den Tag zu stärken und fit für Sportkurse, Wanderungen oder andere sportliche Aktivitäten zu sein können Sie das großzügige Frühstücksbuffet nutzen. Mit viel Energie kann der Tag dann losgehen. Ein Frühstück wird in der Regel immer in einem Sporthotel angeboten. Häufig verfügt ein Sporthotel über ein eigenes Hotelrestaurant, in dem Sie entspannt zu Mittag- und Abendessen können ohne das Hotel verlassen zu müssen. Entweder buchen Sie im Voraus Halb- und Vollpension oder Sie speisen an den gewünschten Tagen im hoteleigenen Restaurant ohne zuvor Halb- und Vollpension gebucht zu haben.

Häufig finden Sie in einem Sporthotel einen Wellnessbereich vor, mit Saunen, Dampfbädern und Massagemöglichkeiten - ideal um sich nach einem anstrengenden Tag zu entspannen. Zusätzlich verfügt das Hotel meistens über einen Pool, in dem Sie herrlich Ihre Bahnen schwimmen können. Das Schwimmbad kann entweder für sportliche Zwecke genutzt werden wie Aquasport und Ausdauer schwimmen oder um sich im Wasser zu entspannen.

Sportangebote im Sporthotel

Die Sportangebote sowie Einrichtungen können stark zwischen den unterschiedlichen Sporthotels variieren. Sie hängen von der Lage, der Größe sowie dem sportlichen Fokus des Hotels ab.

Indoorsport- und Fitnessmöglichkeiten im Sporthotel

In der Regel haben Sporthotels ein eigenes Fitnessstudio mit Kraft- und Ausdauergeräten wie Laufband, Fahrrad und Stepper in dem Sie Krafttraining betreiben sowie Ihre Ausdauer verbessern können. Falls Sie in Ihrem Alltag kein Fitnesstraining betreiben, können Sie von einem Fitnesstrainer eine Einführung in die Geräte sowie die Bewegungsabläufe erhalten, um so Fehler zu vermeiden, die zu körperlichen Beschwerden führen können. Der Fitnesstrainer kann Ihnen zudem ein Programm zusammenstellen, das extra an Ihre persönlichen körperlichen Bedürfnisse angepasst ist. Zusätzlich zur Nutzung des Fitnessstudios werden in der Regel Sport- und Fitnesskurse angeboten an denen Sie teilnehmen können. Hier kann das Angebot von Pilates und Yoga über Bauch-Beine-Po, Fatburner und Hot Iron bis hin zu Zumba und Aerobic reichen. Zusätzlich werden oftmals Indoor Cycling Kurse angeboten, bei denen mit Intervalltraining und unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden die Ausdauer trainiert wird.

Outdoorsport im Sporthotel

Die zuvor genannten Sportarten decken lediglich den Indoor Sport ab, jedoch bieten Sporthotels zusätzlich eine Vielzahl an Outdooraktivitäten an. Einige Hotels verfügen über einen eigenen Tennis- oder Fußballplatz, den Sie selbstständig oder in Trainingseinheiten, welche vom Hotel angeboten werden, nutzen können. Auch Squashfelder können Sie in einigen Sporthotels vorfinden. Darüber hinaus können Sie in der Umgebung Fahrradtouren, Nordic Walking und Wanderungen machen oder lediglich einen entspannten Spaziergang. Auch Mountainbiken und Klettern bieten sich in einigen Regionen ideal an und sind die perfekten Ausdauersportarten an frischer Luft.

Wassersport im Sporthotel

Je nach Lage des Sporthotels haben Sie die Möglichkeit eine Vielzahl an Wassersportarten zu betreiben. Sporthotels mit unmittelbarer Nähe zum Meer oder zu großen Seen bieten sich ideal an um Aktivitäten wie Kite-, Wind- und Wellensurfen, Wasserski oder Segeln nachzugehen. Auch hier können Sie nicht direkt in Ihrem Hotel Kurse buchen und Equipment leihen, sondern dies über die örtlichen ausgebildeten Schulen machen. Ist ein Strand in der Nähe, können Sie dort Beach Volleyball, Spike Ball, Beach Tennis und andere Strandspiele spielen. Für diese Sportarten stellen einige der Sporthotels Bälle und Equipment zur Verfügung. Ansonsten können Sie sich von zu Hause Ihre eigene Ausstattung mitbringen oder diese vor Ort erwerben. Um eine genügende Anzahl an Mitspielern für die Ballspiele zusammen zu bekommen werden freie Spielzeiten angeboten mit angekündigter Uhrzeit und Treffpunkt. So haben Sie die Möglichkeit mit anderen Hotelgästen frei zu spielen, ohne an einem Kurs mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden teilzunehmen.

Wintersport im Sporthotel

Wenn Ihr Sporthotel in den Bergen liegt bietet es sich ideal an, um Wintersport zu betreiben, allerdings nur in der Wintersaison. Hotels mit alpiner Lage sind in der Regel auf Wintersport ausgerichtet und können den Gästen somit eine große Auswahl an Sportarten anbieten. Der Großteil der Wintersportler fährt Ski oder Snowboard, jedoch bieten die wenigsten Hotels eigene Skikurse und Skiausrüstung an. In der Regel kann Ihnen Ihr Hotel Auskunft über den nächstbesten Skiverleih sowie Skischule geben. In einigen Fällen kann es sein, dass Sie dort sogar Rabatt erhalten, wenn Sie erwähnen, dass Sie Gast in Ihrem Hotel sind. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn das Hotel mit dem Skiverleih sowie der Skischule eine Kooperation abgeschlossen hat. Um Ihre Ski- und Snowboardausrüstung lagern zu können, stellen die Hotels einen Skikeller zur Verfügung, in dem Sie kostenlos Ihre eigene oder geliehene Ausrüstung unterbringen können. Für wen Ski- und Snowboard fahren nicht in Frage kommt, der kann Wintersportarten wie Langlauf oder Schneeschuhwandern betreiben. Hier bietet das Hotel oftmals selber geführte Langläufe und Wanderungen an sowie Equipment für Schneeschuhwanderungen. Ist dies nicht der Fall, können Sie die Ausrüstung ebenfalls in einem der naheliegenden Skiverleihe ausleihen.

Sportliche Aktivitäten in den Bergen - außerhalb der Wintersportsaison

Auch außerhalb der Wintersaison können Sporthotels in den Bergen ein attraktives Urlaubsziel sein, da Sportarten angeboten werden die Indoor stattfinden und somit Wetterunabhängig sind. Wenn Sie Bewegung und sportliche Aktivität an der frischen Luft bevorzugen, können Sie Bergwanderungen machen, Klettern gehen oder Mountainbiken - Aktivitäten die sich ideal im Frühling und Sommer anbieten.

Golf im Sporthotel

Viele Sporthotels werden von den Gästen aufgrund ihres attraktiven Golfangebotes besucht. Über einen eigenen Golfplatz verfügt diese Sporthotels nicht, jedoch gibt es in der Regel in unmittelbarer Entfernung einen oder häufig mehrere großzügige Golfplätze. Die Hotels bieten oftmals kostenlose Shuttle zum Golfplatz an damit ein bequemer Transport gewährleistet ist. Einige Sporthotels kooperieren mit den umliegenden Golfclubs und können somit dem Gast die Greenfee (Platzgebühr) erlassen oder eine Ermäßigung der Greenfee anbieten. Dies muss jedoch nicht der Fall sein. Damit Sie keine Enttäuschung und schlechte Nachricht vor Ort zu erleben, sollten Sie sich vor der Buchung Ihres gewählten Sporthotels über die Höhe der Greenfee beziehungsweise um eventuelle Rabatte informieren. Auch was die Driving Range betrifft erhalten Sie über Ihr Hotel oft attraktive Angebote, wie eine unbegrenzte Nutzung inklusive Bälle die zur Verfügung gestellt werden.

Da das Golfequipment groß ist und schwierig zu transportieren, vor allem wenn Sie mit dem Zug oder dem Flugzeug reisen, bieten die Hotels an, dass Sie vor Ort Ihren eigenen Golfbag mieten können. Je nach Sporthotel können Sie diesen direkt im Hotel mieten oder Falls diese Möglichkeit nicht besteht können Sie im Golfclub nachfragen oder sich über Internetportale wie ClubstoHire (https://clubstohire.com/de/) einen Golfcaddy leihen.

Lage der Sporthotels

Sporthotels sind meist eingebettet in Gegenden mit ansprechender Natur um dem Gast eine Vielzahl an Outdooraktivitäten anbieten zu können. In Deutschland sind die Nord- und Ostsee, die Alpen sowie der Harz mit einer der populärsten Gebiete in denen Sie Angebote für Sporthotels finden können. Wintersportler werden ihr ideales Sporthotel in alpinen Regionen wie den Dolomiten und Südtirol finden, wohingegen die Nord- und Ostsee und Urlaubsdestinationen am Atlantik und Mittelmeer optimal für Wassersportsfreunde sind. Wenn Sie gerne den Schläger schwingen und ein Sporthotel mit Fokus auf golfen suchen, liegen diese in ländlichen Regionen mit flachem Land. Auch über die Grenzen von Deutschland hinaus können Sie Urlaub in einem Sporthotel machen, wie in Österreich, auf Mallorca oder den Kanaren.

Preise der Sporthotels

Die Preise der Sporthotels können aufgrund verschiedener Faktoren stark zwischen den unterschiedlichen Hotels variieren. Faktoren wie die Lage und die angebotenen Sport- und Fitnessaktivitäten können den Preis signifikant beeinflussen. Des Weiteren sollten Sie in einem Sporthotel mit einer höheren Anzahl an Sternen mit einem deutlich teureren Preis rechnen. Allgemein liegt der Preis für ein Doppelzimmer in einem höheren Preissegment und Sie sollten mit einem Betrag im dreistelligen Bereich pro Nacht rechnen. Der Preis kommt durch die zahlreichen Angebote an Aktivitäten und Sportkursen zustande, welche oftmals bereits im Preis inbegriffen sind, abgesehen von Outdoorsport wie Skifahren oder Segeln. Hierfür fallen in der Regel extra Gebühren an die Sie am örtlichen Verleih zahlen.

Urlaub im Sporthotel oder Cluburlaub?

Wenn Sie Urlaub in einem Club machen, können Sie sich auf ein vielfältiges Sport-, Fitness- und Wellnessprogramm freuen, denn Sport, Wellness und Entertainment stehen hier im Mittelpunkt. Anders als in einem Sporthotel machen Sie Urlaub auf einer Ferienanlage, die jeglichen Komfort bietet und der es an nichts mangelt. Die meisten Gäste verlassen diese Anlage während Ihres Urlaubs nicht, da es von Restaurants und Bars über Kinderbetreuung und Entertainmentprogramm bis hin zu einem umfangreichen Sport-, Fitness- und Wellnessangebot alles auf der Anlage zu finden gibt. Zudem sind die Mehrzahl der Clubs All Inclusive, wohingegen in Sporthotels Frühstück oder Halbpension die gängige Verpflegungsart ist.

Urlaub im Club ist die ideale Alternative zu einem Sporthotel, da oftmals das Angebot an sportlichen Aktivitäten größer ist und Ihnen zusätzlich meist ein vielfältiger Wellnessbereich zur Verfügung steht sowie viele weitere spannende Entertainmentangebote. Aufgrund der großen Fläche der Clubanlage, welche die Anlage eines Sporthotels übersteigt, ist dieser umfangreiche Service erst möglich. Die Sportkurse im Club wechseln wöchentlich und es werden häufig, zusätzlich zu den regelmäßigen Kursen, spezielle ein- oder mehrtägige Sportprogramme angeboten, die es nur zu bestimmten Zeiten im Jahr gibt und zu denen speziell ausgebildete Trainer eingeladen werden. Zusätzlich zu den zahlreichen Sportmöglichkeiten bieten Clubs zu jeder Mahlzeit Speisen an, die dem gesunden Sport- und Fitness-Lebensstil entsprechen, wie verschiedene frisch gepresste Säfte, Obstsalate und gesundes Müsli zum Frühstück und beispielsweise Trennkost, Salate sowie proteinreiche Gerichte mit wenig Fettanteil zum Mittag- und Abendessen.

Der große Vorteil an einem Club ist das äußerst umfangreiche Angebot, was nicht nur die sportlichen Aktivitäten betrifft, sondern auch das großzügige Verpflegungsangebot bestehend aus mehreren Mahlzeiten am Tag sowie mehreren Restaurants und Speisemöglichkeiten, die verwöhnenden Wellnessangebote und das tägliche Unterhaltungsprogramm der Gäste. Allerdings führt dies zu einem hohen Gesamtpreis pro Person, selbst wenn Sie lediglich die Sportangebote nutzen und beispielsweise nicht den Wellnessbereich besuchen.

Wenn Sie während Ihres Urlaubs den Fokus lediglich auf das Sportangebot legen und auf einen umfangreichen Wellnessbereich sowie zusätzlichem Entertainmentprogramm verzichten können und wollen, ist der Urlaub in einem Sporthotel anstelle eines Cluburlaubs gewiss die bessere Wahl. Dies zeichnet sich meist besonders am Preis ab, denn meist ist die Sporthotel-Variante günstiger.

Hier können Sie mehr über die Angebote, Vor- und Nachteile sowie nützliche Hinweise rund um Cluburlaub lesen.

Weitere Begriffe rund ums Reisen

Blog preview
Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen