Turndown Service

Definition, Besonderheiten und nützliche Informationen

Turndown Service

Beim Turndown Service (auch Nightly Turndown Service oder, als deutsche Bezeichnung, Wohlfühlservice), wird im Beherbergungsbetrieb das Zimmer für den Gast für die Nacht vorbereitet. Hierzu gehört das Aufdecken des Bettes, leichte Reinigungsarbeiten und die Platzierung eines kleinen Grußes des Hotels. Der Service wurde zunächst hauptsächlich von Luxushotels in den USA und Kreuzfahrtschiffen angeboten. Heute ist er jedoch weltweit verbreitet und auch in Deutschland immer mehr verfügbar.

Das Anbieten eines Turndown Services ist, laut DEHOGA-Hotelklassifizierung, für 5-Sterne-Hotels in Deutschland Pflicht. In manchen Hotels ist der Service für jeden Gast automatisch inklusive, in anderen muss der Turndown Service beim Check-in angefragt und separat bezahlt werden. Auch immer mehr Hotels in niedrigeren Hotelkategorien bieten Ihre eigene Version des Zusatzdienstes an. In einigen Häusern wird der Turndown Service ausschließlich für Clubmitglieder angeboten.

Wer führt den Turndown Service durch?

Das zuständige Hotelpersonal, auch Turndown Attendants genannt, ist in der Regel besonders geschult, damit Sie diskret und schnell arbeiten und den Tagesverlauf des Gastes nicht stören. Der Turndown Service beginnt in den meisten Hotels ab ca. 18 Uhr und zielt darauf ab die Zimmer vorzubereiten während der Gast noch außer Haus oder beim Abendessen ist. Viele Hotels suchen explizit Mitarbeiter für den abendlichen Turndown Service mit Arbeitsschichten von 4 bis 6 Stunden ab dem späten Nachmittag.

Ist ein „Bitte nicht stören“-Schild an der Tür deponiert, wird kein Turndown Service ausgeführt. In einem solchen Fall ist der Turndown Attendant angewiesen das Zimmer am Ende seiner Schicht erneut aufzusuchen und, sollte das Schild in der Zwischenzeit entfernt worden sein, den Turndown Service nachträglich durchzuführen.

Welche Leistungen gehören zum Turndown Service?

Die Bezeichnung Turndown Service kommt von dem Englischen „(to) turn down“, was mit „leise stellen“ oder „runterfahren“ übersetzt werden kann. Das Ziel des Turndown Service ist, eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen, in welcher sich der Gast entspannen und auf die Nachtruhe einstellen kann.

Zunächst werden persönliche Gegenstände (sofern es die Richtlinien des Hotels erlauben) vom Bett entfernt und stattdessen vorsichtig auf den Ablagen platziert. Die Tagesdecke wird abgenommen und eine Ecke der Bettdecke aufgeklappt, sodass der Gast problemlos ins Bett steigen kann. Die Kopfkissen werden aufgeschüttelt und wieder platziert. Bei zwei Gästen in einem Doppelzimmer werden beide Bettseiten vorbereitet.

Nun beginnt der Turndown Attendant mitgebrachte Extras, wie beispielsweise das morgendliche Frühstücksmenü, eine freundliche Notiz oder Schokolade zu platzieren. Die Handtücher werden ordentlich zusammengelegt und bei Bedarf ersetzt. Anschließend wird eine Kurzreinigung des Zimmers durchgeführt und die Mülleimer geleert. Sollten noch Teller vom Roomservice im Zimmer sein, werden diese mitgenommen. Die Vorhänge werden zugezogen und ggf. Getränke aufgefüllt. Als letzter Schritt wird das Licht im Zimmer gedimmt um eine ruhige Atmosphäre zu schaffen. Einige Hotels schalten zusätzlich leise ein ruhiges Radioprogramm im Hintergrund ein oder versprühen Raumspray.

Obwohl der Turndown Service nicht essenziell für den Aufenthalt des Gastes ist, hinterlässt der Service jedoch ein Gefühl von hervorragendem Service und besonderem Komfort. Wer es noch exklusiver haben möchte, kann auch individuelle Extras anfragen. Manche 5*-Hotels bieten auch frische Blumen, eine aktuelle Zeitung oder neue Kissen als Zusatz beim Turndown Service an. Diese können mit Zusatzkosten verbunden sein.

Luxus pur: Turndown Service mit dem gewissen Extra

Auch wenn der Turndown Service an sich schon als luxuriöse Extraleistung gilt, wollen sich einige Spitzenhotels mit besonderen Zusätzen noch weiter von der Masse abheben.

Wer im Peninsula Hotel Beverly Hills in Californien in einer Suite übernachtet, erhält beim Turndown Service ein personalisiertes Kissen mit aufgestickten Initialen. Die amerikanische Luxus-Hotelkette JW Marriott bietet seit 2013 das „Nightly Refresh Programme“ an, ein erweiterter Turndown Service, bei dem ein organischer Haferriegel, feinste Schokolade, frische Blaubeeren und ätherische Öle zum Einsatz kommen.

Im südafrikanischen Hotel Le Quartier Francais in Franschhoek hinterlassen die Servicekräfte bunte, handgeschriebene Notizen mit freundlichen Wünschen, damit sich die Gäste besonders willkommen fühlen. Das 5* Rocco Forte Hotel de Rome in Berlin bietet einen speziellen Teddy-Turndown Service für Kinder an. Teenager können sich außerdem eine Spielekonsole ins Zimmer bestellen. So macht das Schlafengehen im Familienurlaub sogar richtig Spaß.

Egal in welchem Spitzenhotel Sie sich befinden: Besonders beim Romantikurlaub zu besonderen Anlässen (z.B. Hochzeitstag oder Flitterwochen) wird manchmal ein unaufgefordertes Extra hinterlassen. Behalten Sie solche Anlässe nicht für sich – vielleicht erwartet Sie am Abend eine kleine Überraschung.

Weitere Begriffe rund ums Reisen

Blog
Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen