Maisonette

Definition, Umfang der Leistungen und nützliche Hinweise

Maisonette

Bei einer Maisonette handelt es sich um eine Wohnmöglichkeit, die sich über zwei Etagen erstreckt und in Mehrfamilienhäusern zu finden ist. Die obere Etage wird mit dem Untergeschoss durch eine häufig offen liegende Treppe verbunden, die sich innerhalb der Wohnung befindet. Oftmals handelt es sich um Dachgeschosswohnungen die mit der darunterliegenden Etage verbunden ist.

Das Wort “Maisonette” kommt aus dem Französischen und entstand aus dem Wort “Maison”, was ins Deutsche als “Haus” übersetzt werden kann. Aus “Maison” entwickelte sich die verniedlichte Form “Maisonette”, da diese Art von Unterkunft kleiner als ein Haus ist. Durch die zwei vorhandenen Etagen ist sie auch unter dem Namen Maisonette Duplex bekannt.

Bauweise und Ausstattung

Charakteristisch sind die zwei Etagen, die durch eine Treppe das Obergeschoss mit dem Untergeschoss verbindet. In der Regel ist die Fläche der oberen Etage nicht so groß wie die der Unteren, was zu einer offenen Raumatmosphäre führt und man die zwei Ebenen innerhalb der Maisonette besser wahrnehmen kann. So entstehen über dem Bereich der unteren Etage doppelt so hohe Decken wo das Obergeschoss über weniger Fläche verfügt. Automatisch erhält man das Gefühl, dass die gesamte Wohnung deutlich größer und wie ein eigenes Haus ist.
Generell kann sich die Größe einer Maisonette stark unterscheiden. Hier gibt es keine Durchschnittsgrößen.
Häufig befindet sich auf der unteren Ebene die Küche sowie der Wohnbereich sowie eventuell ein Gäste WC wohingegen oben die Schlafzimmer und das Badezimmer zu finden sind. Meist wird der offene Baustil beibehalten und Küche und Wohnzimmer sind nicht durch eine komplette Wand getrennt sondern gehen in einem über. Kücheninseln oder lediglich halbhoch gezogene Wände können stattdessen für eine räumliche Trennung sorgen. In den meisten Fällen ist in der oberen Etage keine Wand eingezogen, sondern nur ein Geländer, welches von dem Geländer der Treppe weitergeführt wird. Somit hat man von oben über das Geländer einen direkten Blick auf die untere Etage. Das Abtrennen durch ausschließlich eines Geländers verleiht der ganzen Maisonette ebenfalls eine offene Wirkung.
Was die Ausstattung betrifft, unterscheidet sich diese Wohnungsart nicht von anderen Häusern und Unterkünften. In der Regel handelt es sich um eine Standardeinrichtung bestehend aus einer Küche, einem Wohn- und Schlafzimmer sowie einem Badezimmer. Darüber hinaus kann eine Maisonette über alle erdenklichen Ausstattungen, Räume und Einrichtungen verfügen. Dies hängt von dem jeweiligen Besitzer beziehungsweise des Bauherren ab. Der Bauherr entscheidet unter anderem über die Anzahl der Zimmer und ob es eine Dachterrasse oder einen Balkon geben soll. Der Besitzer kann im Nachhinein die Wohnung in seinem Sinne gestalten sowie einrichten und eventuelle zusätzliche Baumaßnahmen durchführen wie das Bauen oder Einreißen von Wänden.

Maisonette im Hotel

Da eine Maisonette eine Art von Unterkunftsmöglichkeit ist, verfügen teilweilse Hotels über eine solche Art von Zimmer. Durch die besondere Zimmerstruktur die sich über zwei Etagen erstreckt verfügen in der Regel eher größere und luxuriöse Hotels mit vier bis fünf Sterne Niveau über eine solche Zimmerart. Eine Maisonette fällt unter die Rubrik der “Suiten”, “Exclusive Rooms” oder “Studios” was unter anderem dazu führt, dass sie in ein höheres Preissegment gestuft werden können. Die Begriffe “First Class” und Comfort Class” werden häufig mit Maisonettes in Verbindung gebracht. Da Hotelzimmer nicht über eine Küche verfügen sind das Ober- und Untergeschoss in Wohn- und Schlafbereich aufgeteilt. Da die Maisonette viel Platz bietet, ist sie ideal für Familien und wird als Familienzimmer angeboten. Wenn es sich um eine kleinere Version der Wohnung handelt, zählt sie zu der Kategorie Doppelzimmer. Luxuriöse Varianten sind teilweise mit einem Esstisch ausgestattet um das bestellte Essen vom Roomservice bequem verzehren zu können. Hier spricht man von der Kategorie Junior Suite.
Auch in einem Hotel kann die Ausstattung sowie Einrichtung stark variieren und ist von Hotel zu Hotel unterschiedlich.

Maisonette als Ferienwohnung

Eine beliebte Unterkunft während des Urlaubs sind Ferienwohnungen. Um in einer besonderen Form der Ferienwohnung den Urlaub zu verbringen ist eine Maisonette eine ideale Lösung. Vorteilhaft ist die offene Raumaufteilung sowie die Trennung des Schlafbereiches vom Wohn- und Küchenareal durch die zwei Geschosse. Häufig verfügt eine Maisonette über eine großzügige Fläche, somit ist sie optimal für Familien oder mehrere Personen. Eine allgemeine Ausstattung bei Maisonettes als Ferienwohnung gibt es nicht, denn auch hier hängt die Einrichtung und der Standard von dem jeweiligen Besitzer ab.

Vor- und Nachteile einer Maisonette

Sowohl als eigene Wohnung als auch als Ferienwohnung oder Hotelzimmer haben Maisonettes Vorteile sowie Nachteile. Wie zuvor erwähnt, ist der größte Vorteil das außergewöhnliche Flair, welches durch die zwei Etagen innerhalb einer Wohnung entsteht. Besonders die obere Etage welche über weniger Grundfläche als das Untergeschoss verfügt und statt mit einer Wand lediglich mit einem Geländer zu der unteren Etage abgetrennt ist, sorgt für eine offene Raumatmosphäre. Mit der Treppe innerhalb der Wohnung erhält man das Gefühl in einem Haus, statt in einer Wohnung zu sein. Ein weiterer Vorteil ist die Trennung des privaten Bereiches wie dem Schlaf- und Badezimmer von den eher gesellschaftlichen Bereichen wie Küche und Wohn- und Esszimmer durch die Verteilung auf Ober- und Untergeschoss.
Eine Maisonette hat jedoch auch Nachteile, denn durch die offenen Räume gibt es kaum oder eher weniger Rückzugsmöglichkeiten. Vor allem, wenn eine Familie mit Kindern eine Maisonette als Wohnung oder Ferienwohnung bewohnt ist es vorteilhaft, wenn die Kinder sowie Eltern eigene Zimmer haben und somit ihre Privatsphäre genießen können. Für Kleinkinder kann vor allem die Treppe und das Geländer ein Problem darstellen, denn oft findet man eine Wendel- oder spiralförmige Treppe in Maisonettes, welche durch die schmalen und gedrehten Stufen sehr gefährlich sein können. Ein weiterer Nachteil ist der Preis, denn dieser befindet sich oftmals in einem höheren Preissegment, sei es bei Wohnungen, Hotelzimmern oder Ferienwohnungen. Der teurere Preis kommt durch die besondere Bauart und große Fläche zustande. Hinzu kommt, dass die Heizkosten deutlich höher sind, denn es ist zeitaufwendiger und benötigt mehr Energie um große offene Räume zu beheizen. Dies führt zu höheren Nebenkosten, welche dementsprechend den Gesamtpreis erhöhen.

Unterschied zum Loft, Studio und Penthouse

Weitere außergewöhnliche Wohnmöglichkeiten sind Lofts, Studios oder Dachterrassenwohnungen. Hier gibt es allerdings Unterschiede zu einer Maisonette.

Ein Loft ist ursprünglich eine Lagerhalle oder ein Industrieraum gewesen, wurde zu einer Wohnung umfunktioniert und erstreckt sich lediglich über eine Etage. Charakteristisch ist der immer noch erhaltene Industrieflair, denn in der Regel werden Wände und Stahlträger im Originalzustand gelassen. Meist gibt es keine räumlichen Trennungen durch Wände, somit gehen Wohn-, Schlaf- und Essbereich ineinander über. Nur das Badezimmer wird abgetrennt sein. Besonders Künstler machten sich ab den vierziger Jahren Lagerhallen zunutze, da diese eine günstige Alternative waren und sie Atelier und Wohnung unter einem Dach zusammen hatten.

Bei einem Studio handelt es sich um eine 1-Zimmer Wohnung, die ebenfalls nur über eine Etage verfügt. Wie bei einem Loft sind hier keine Zimmereinteilungen, abgesehen vom Badezimmer. Studios verfügen über eine Küche oder einen kleinen Küchenbereich der sich in dem einzig vorhandenen Raum befindet. Meist beginnt direkt hinter der Haustür der Raum, ohne das ein Flur vorhanden ist. Im Gegensatz zu einem Loft war ein Studio nicht einst eine Lagerhalle und hat somit keinen Industrieflair.

Von einem Penthouse redet man, sobald eine Wohnung sich in der höchsten Etage beziehungsweise auf dem Dach eines frei stehenden mehrstöckigen Wohngebäudes befindet. Ein Penthouse ist auch unter dem Begriff Dachterrassenwohnung bekannt. In der Regel verfügt diese Art von Wohnung über eine geringere Grundwohnfläche als die darunterliegenden Parteien, was dazu führt, dass eine größere eventuell umlaufende Terrasse entsteht. Der Wohnraum ist anders als bei einem Loft oder Studio durch Wände in mehrere Räume aufgeteilt.

Alle drei Wohnungstypen können als Ferienwohnung im Urlaub gebucht werden und ein unvergesslicher Urlaub kann hier verbracht werden. Auch Hotels verfügen über Zimmer die wie ein Studio oder ein Penthouse aufgebaut sind, allerdings dann ohne Küche und Essbereich.

Google-Suche nach Maisonettes im Urlaub

Die Suche nach einer Maisonette kann sich schwieriger gestalten. In den meisten Fällen gibt es auf Seiten die Ferienwohnungen, wie Airbnb oder Booking.com, anbieten keine Kategorie oder Filter, um konkret nach dieser Art von Wohnung für den Urlaub zu suchen. Auch bei einer Freitextsuche kommt man bei den meisten Anbietern nicht weiter. Statt lediglich Maisonettes werden hier zusätzlich Etagenwohnungen oder normale Ferienwohnungen angezeigt. Eine Google Suche kann da helfen, allerdings muss man beachten, dass man deutlich macht, dass es sich um eine Ferienwohnung handelt und nicht um eine Wohnung die gemietet und eventuell gekauft werden soll. Dasselbe gilt für eine Suche bei Hotelzimmer im Stil einer Maisonette. Zum einen verfügen nicht alle Hotels über ein solches Zimmer, zum anderen gibt es auch hier keine gefilterte Suche.
Falls Sie unbedingt eine Maisonette während ihres Urlaubes buchen möchten, sollten Sie sich auf eine längere und ausgiebigere Suche einstellen.

Maisonette über Hochparterre und Souterrain

Falls Sie in der Beschreibung der Maisonette lesen, dass diese sich über eine Hochparterre sowie das Souterrain erstreckt, sollten Sie wissen, dass es sich beim Souterrain um das Unter- beziehungsweise Kellergeschoss handelt. Eine Hochparterre ist ein Geschoss, welches eine halbe Treppe hoch liegende Etage in einem Wohnhaus ist. Sie befindet sich weder auf Höhe des Erdgeschosses, noch auf Höhe der ersten Etage, sondern genau dazwischen. Meist führt eine Treppe mit ein paar Stufen zu der Haustür.
Aus dieser Beschreibung lässt sich schließen, dass diese Maisonette Wohnung das untere Geschoss bis zur Hälfte der Außenwände im Keller hat und das Obergeschoss auf halber Höhe der Außenfassade liegt.

Weitere Begriffe rund ums Reisen

Blog
Wir verwenden Cookies. Um Ihnen einen uneingeschränkten Service zu gewährleisten, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen