Menü

Hostel

Definition, Geschichte, Ausstattung und nützliche Hinweise

Hostel

Der Begriff Hostel leitet sich von dem englischen Wort Host (= Gastgeber) ab und steht für eine Herberge, die über mindestens einen Schlafsaal und einen Gemeinschaftsraum verfügt. In einem Hostel können mehrere Personen für einen kurzen Zeitraum preisgünstig unterkommen. Meistens ist die Einrichtung sehr einfach gehalten. Es gibt allerdings unterschiedliche Ausführungen. Ursprünglich waren Hostels für Rucksacktouristen und Individualreisende vorgesehen. Hauptsächlich dienen Sie auch heute noch diesen Reisenden als Unterkunft. Der Charakter des Hostels hat sich jedoch im Laufe der Zeit dahingehend verändert, dass auch andere Urlauber vermehrt diese Art der Unterkunft nutzen.

Geschichte

In den sechziger Jahren entstand der Rucksacktourismus, bei dem Reisende weit entfernte Reiseziele mit wenigen Mitteln erreichen wollten. Als Antwort darauf entstanden internationale Hostels. Sie dienten der günstigen Unterkunft und machten das Reisen dadurch plötzlich nicht nur für wohlhabende Menschen möglich. Die ersten Hostels eröffneten in Australien, gefolgt vom europäischen Raum in den siebziger Jahren. In Deutschland eröffnete 1991 das erste Hostel, welches sich Rucksackhotel Lübeck nannte.

Ausstattung Hostel

Ein Hostel besitzt in der Regel viele Mehrbettzimmer. Dabei kann die Anzahl an Betten pro Zimmer und Hostel stark variieren. Auch die Art der Betten ist unterschiedlich. Charakteristisch für Hostels sind Etagenbetten, um möglichst viel Platz zu gewinnen. Zunehmend setzten sich aber auch Einzel- und Doppelbetten durch. In einem Hostel buchen Sie ein Bett und teilen sich den Raum mit anderen Reisenden. Für detailliertere Informationen zum Mehrbettzimmer, lesen Sie gerne den passenden Artikel dazu in unserem Urlaubsratgeber.

In vielen Hostels können Sie neben den Mehrbettzimmer auch Privatzimmer buchen. Die Zimmervarianten ähneln denen in einem Hotel. Sie können je nach Hostel zwischen Einzel-, Doppel-, Zweibett- und Familienzimmer. Allerdings ist die Ausstattung in Hotels meistens hochwertiger. Sollten Sie mit einer größeren Gruppe anreisen, dann können Sie normalerweise einen Schlafsaal komplett für sich buchen. Dies sollte im Vorfeld jedoch mit dem Hostel abgesprochen werden.

Die Waschräume befinden sich entweder in den Zimmern selbst oder auf der selbigen Etage. Für ein Badezimmer zur Alleinnutzung zahlt man in der Regel mehr. Unterschiede in der Ausstattung gibt es außerdem in Bezug auf Handtücher und Bettwäsche. In gehobenen Hostels ist beides meistens inklusive. In anderen müssen Sie dafür jedoch einen Aufpreis bezahlen, sofern Sie nichts Eigenes mitbringen möchten. Es kann auch vorkommen, dass ein Hostel weder Handtücher, noch Bettwäsche zur Verfügung stellt. In diesen Fällen kommen Sie nicht drum herum die Sachen selbst mitzubringen.

Die Gäste eines Hostels teilen sich nicht nur den Schlafraum und das Badezimmer, sondern auch die Aufenthaltsräume. Die Mehrbettzimmer sind extra so angelegt, dass sie meistens nur zum Schlafen dienen. Im Gegensatz dazu sollen die Gemeinschaftsräume helfen, neue Leute kennenzulernen. Neben einem sogenannten Wohnzimmer bzw. einer Lounge, die Sie vermutlich in jedem Hostel finden werden, gibt es auch noch die Möglichkeit einer Bar oder einem Restaurant. Beides ist jedoch sehr selten.

Einige Hostels verfügen ebenfalls über eine voll ausgestattete Küche zur Selbstverpflegung. Neuere Arten von Hostels bieten zusätzlich einen Frühstücksservice an. Eine Küche ist nicht zwangsweise vorhanden. Hinweise zur Verpflegung sollten Sie daher im Vorfeld in Erfahrung bringen.

Fast jedes Hostel ist mittlerweile mit WLAN ausgestattet. Dieses können Sie meistens kostenfrei nutzen. In manchen Unterkünften müssen Sie allerdings für die Nutzung extra bezahlen. Ob die Internetnutzung inklusive ist, steht in der Hostel- oder Zimmerbeschreibung.

Preise

In einem Hostel bezahlen Sie nur das Bett und nicht das gesamte Zimmer wie in einem Hotel. Daher sind Hostels meistens die günstigere Alternative, wenn Sie bei der Unterkunft sparen wollen. Sie können in manchen Hostels auch Privatzimmer buchen. Die Kosten hierfür sind höher, als für Mehrbettzimmer. Aufgrund der reduzierten Ausstattung sind die Privatzimmer in einem Hostel möglicherweise trotzdem günstiger, als die Zimmerpreise in einem Hotel. Der niedrige Preis hängt mit der Geschichte der Hostels zusammen. Rucksacktouristen haben meistens das Ziel, mit wenig Geld um die Welt zu reisen. Daher benötigen Sie günstige Unterkünfte. Es geht den Reisenden in diesem Fall eher darum, neue Leute kennen zu lernen, als ausgiebige Serviceleistungen nutzen zu können. Die niedrigen Preise können durch die einfache Ausstattung und der hohen Belegung pro Zimmer gewährleistet werden.

Lage

Die meisten Hostels befinden sich entweder in direkter Lage zum Stadtzentrum oder ein wenig außerhalb von beliebten Metropolen. In den meisten Fällen ist man in einem Hostel mitten im Geschehen und kann alle Sehenswürdigkeiten der Stadt schnell erreichen. Das macht Sie als Unterkunft auch so beliebt. Ihre Lage ist perfekt und der Preis dafür unschlagbar. In nahezu jeder bekannten Stadt werden Sie mindestens auf ein Hostel stoßen. Es gibt allerdings auch vermehrt Hostels, die an kleineren, unbekannteren Orten eröffnen. Auf diese Weise lassen sich vielleicht auch ganz neue Reiseziele entdecken, die Sie bisher vielleicht noch gar nicht in Erwägung gezogen haben.

Abgrenzung zur Jugendherberge

Oftmals werden Hostels mit Jugendherbergen gleichgestellt. Beide Herbergen haben den Zweck, dass möglichst viele Personen auf geringer Fläche einen Platz zum Übernachten finden. Es gibt gleichermaßen Gemeinschaftsräume. Hostels möchten sich jedoch von Jugendherbergen stark abgrenzen, indem sie auf modernes Design, neue Technik und generell höhere Standards setzen. Während es in Hostels zunehmend auch Privatzimmer gibt, ist das Mehrbettzimmer in den Jugendherbergen die vorherrschende Zimmervariante. Jugendherbergen bieten sich besonders für Schulklassen oder Jugendliche an. Hostels dagegen sprechen überwiegend Alleinreisende und Rucksacktouristen an. Für die Übernachtung in einer Jugendherberge benötigen Sie eine Mitgliedschaft im Verband. Bei einem Hostel wird dies nicht benötigt.

Abgrenzung zum Hotel

Rucksacktouristen übernachten in den seltensten Fällen in einem Hotelzimmer. Die Preise sind meist zu teuer, sodass Sie Hostels bevorzugen. Hotels setzen Ihren Fokus in der Regel auf eine hochwertige Ausstattung und extra Serviceleistungen. Beides sorgt dafür, dass die Zimmer mehr kosten, als ein Mehrbettzimmer im Hostel. Die anderen Zimmervarianten (Einzel-, Doppelzimmer etc.) sind hier die Regel. Die Hotelzimmer verfügen üblicherweise über ein Badezimmer zur Alleinnutzung. In Hostel teilen sich die Gäste Schlafräume, WC und Dusche. Häufig gibt es in den Hotels ein Restaurant und seltener Küchen, wie das bei Hostels der Fall ist. Utensilien wie Handtücher und Bettwäsche sind in einem Hotel meistens inklusive. Im Gegensatz zu den Hostels gibt es für Hotels verschiedene Sterne-Kategorien, die die Qualität des jeweiligen Hotels einschätzen. Je mehr Sterne, desto luxuriöser die Unterkunft. Bei Hostels gibt solche eine Kategorisierung bis dato noch nicht. Während es bei Hotels auch Hotelketten gibt, werden die meisten Hostels von Privatleuten geführt. Eine der bekanntesten Hostelketten sind die A&O Hotels und Hostels. Eine breite Auswahl an Hostels von A&O können Sie auch hier bei Animod finden.

Hinweis

In Hostels treffen viele Menschen aus unterschiedlichen Ländern aufeinander. Dadurch entsteht eine bunte Mischung aus verschiedensten Sprachen und Kulturen. Aus diesem Grund ist Englisch wohl die geläufigste Sprache in Hostels.

Weitere Begriffe rund ums Reisen

Blog
Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.