Top 10 Sehenswürdigkeiten Nürnburg

Du planst eine Reise in die Frankenmetropole Nürnberg? Dann freue dich auf einen Urlaub voller Abwechslung, an einem Ort der mit jahrhundertealten Gebäuden Zeuge der deutschen Geschichte ist. Die wunderschöne Stadt darf nicht unterschätzt werden – mit ihren verwinkelten Gassen und den zahlreichen Fachwerkhäusern versprüht sie einen ganz besonderen Charme. Eine Großzahl an Sehenswürdigkeiten erwartet dich. Die Vielfalt an Kultur und Kunst, die entdeckt werden kann wird dich von der bayerischen Stadt überzeugen. Um dir bei der Vorbereitung auf deine Reise zu helfen und damit du die wichtigsten Attraktionen und Sehenswürdigkeiten auf einem Blick hast, hat die Animod Redaktion eine Liste der 10 Besten und Wichtigsten zusammengestellt. Mit dieser solltest du perfekt für deinen Urlaub vorbereitet sein. Also, los geht die Entdeckungstour!

  1. Nürnberger Burg
  2. Albrecht Dürer Haus
  3. Ehemaliges Reichsparteitagsgebäude
  4. Henkersteg
  5. Handwerkerhof und Weinstadl
  6. Nürnberger Spielzeugmuseum
  7. Christkindl Markt
  8. Nürnberger Altstadt – Historische Meile
  9. Lorenzkirche
  10. Bürgermeistergarten

1. Nürnberger Burg

Als Wahrzeichen der Stadt ist die Nürnberger Burg ein Muss für alle Besucher der Frankenmetropole. Sie umfasst einen ganzen Burgkomplex, bestehend aus der Kaiserburg, der Burggrafenburg sowie der reichsstädtischen Bauten – eine der größten Burganlagen Deutschlands. Über den Dächern der Stadt hat die Burg ihren Sitz seit dem 11. Jahrhundert und lässt ihre Besucher in eine Welt von vor fast 1000 Jahren eintauchen. Zwischen dem 11. und 16. Jahrhundert hausten unter anderem die Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nationen auf der Burg. Heute kann hier eine spannende Ausstellung über die Kaiser, das Reich und die Stadt besucht werden.


2. Albrecht Dürer Haus

Albrecht Dürer – Maler, Künstler, Mathematiker, Kunsthistoriker und einer der wichtigsten Persönlichkeiten der europäischen Kunst. Geburtsort des deutschen Renaissance Künstlers ist Nürnberg, wo bis heute seine Wohn- und Arbeitsstätte, in der er bis zu seinem Tod 1528 lebte, besucht werden kann. Inmitten der Stadt steht ein vierstöckiges Haus, halb bestehend aus Fachwerk und halb aus Sandstein, in dem Werke Dürers ausgestellt werden. Das Besondere: auf authentische Weise wird das Leben von Dürer erzählt und man kann sich in die Atmosphäre während des Mittelalters versetzen.

3. Ehemaliges Reichsparteitagsgebäude

Das ehemalige Reichsparteitagsgebäude ist Zeuge von einem Teil der Geschichte, auf den die Deutschen ganz und gar nicht stolz sind. Zwischen 1933 und 1939 tagte hier das Nationalsozialistische Regime während seiner Reichsparteitage. Im Dokumentationszentrum, welches sich in der unvollendeten Kongresshalle befindet, kann die Dauerausstellung “Faszination und Gewalt” besucht werden, die auf faszinierende Weise die Ursachen, Zusammenhänge und Folgen des NS-Regimes darstellt. Nicht ohne Grund haben die “Nürnberger Gesetze” und die “Nürnberger Prozesse” ihren Namen erhalten. Hier wird einem bewusst, welch eine gigantische Propagandashow die Partei abgeliefert hat.

4. Henkersteg

Wie der Name schon verraten lässt, handelt es sich um einen Steg, der für den Henker eine wichtige Rolle spielte. Seit dem 15. Jahrhundert dient er als Verbindung der Lorenzer und Sebalder Altstadt über die Pegnitz. Direkt an der Überbrückung, auf der abgeschiedenen Pegnitzinsel stand der Henkersturm – Wohnsitz des Henkers. Als nicht ehrbarer Mann wurde er auf diese Insel verbannt und musste den Henkersteg entlang schreiten um die nächste Hinrichtung zu vollziehen. Beim Überqueren des Holzstegs kannst du genau den Weg verfolgen, den der Henker bestreitet musste. Nicht umsonst ist der Steg Teil der “Historischen Meile”, denn er erzählt einen spannenden Abschnitt der Nürnberger Stadtgeschichte.

5. Handwerkerhof und Weinstadtl

Erlebe einmal echte Handwerkskunst hautnah im Nürnberger Handwerkerhof. Entlang der historischen Stadtmauer, im ehemaligen Waffenhof haben sich zahlreiche Handwerksstätten angesiedelt, in denen man den Kunsthandarbeitern unter anderem beim Glas malen und Zinngießen während ihrer Arbeit über die Schulter sehen kann. Der ursprüngliche Grund für die Gründung war der 500. Geburtstag Dürers. Während du durch die verwinkelten Gassen und kleinen Fachwerkhäuser des Handwerkerhofes schlenderst, fühlst du dich in die Zeit des Mittelalters versetzt. Das Beste: gönne dir eine Stärkung in den Gaststuben zwischen den Werkstätten. Hier findest du echte fränkische Spezialitäten wie die Nürnberger Rostbratwürste oder Nürnberger Lebkuchen.

6. Nürnberger Spielzeugmuseum

Noch einmal Kind sein – den Traum kannst du dir im Nürnberger Spielzeugmuseum verwirklichen. Auf einer Fläche von 1.400 m² werden unzählige Spielzeuge aus den letzten Jahrhunderten ausgestellt. Von Puppen über Zinnfiguren bis hin zu Holz- und Blechspielzeug findest du hier jegliche Arten von Kinderbespaßung. Das Museum ist weltweit für seine Ausstellung “Welt im Kleinen” bekannt, denn die Vielfalt sowie die Anzahl an Spielwaren und deren dazugehörige Geschichte ist etwas ganz besonderes, was du sonst nirgendwo findest. Sogar die moderne Spielzeugwelt ist hier mit Barbie, Playmobil und Lego vertreten. Das Spielzeugmuseum ist definitiv einer der Highlights und  wird dir bestimmt viel Freude bereiten.

7. Christkindlesmarkt

Besonders im Winter, kurz vor Weihnachten ist Nürnberg ein beliebtes Reiseziel und sehr empfehlenswert, denn auf dem Nürnberger Hauptmarkt öffnet der Christkindlesmarkt seine Tore und versprüht seine Magie über die Stadt. Auf einem der größten Weihnachtsmärkte der Welt reihen sich kleine Holzbuden aneinander und die unterschiedlichsten Köstlichkeiten, Mitbringsel und Waren werden hier angeboten. Glänzende Lichter und funkelnder Weihnachtsschmuck vermitteln eine unvergleichliche Atmosphäre, in der es sich lohnt sich bei heißem Glühwein und warmen Lebkuchen auch einmal bei der winterlichen Kälte draußen aufzuhalten.

8. Nürnberger Altstadt – Historische Meile

Heute gibt es nur noch wenige Städte in Deutschland, die kaum vom Zweiten Weltkrieg betroffen waren. Nürnberg ist eine dieser Städte und aus diesem Grund ist die Altstadt einer der Höhepunkte bei einem Stadtbesuch. Gewundene Gassen mit traditionellen Fachwerkhäusern prägen hier das Stadtbild. Um mehr über die Historie der Stadt zu erfahren wurde 2000 eine Historische Meile gestaltet, ein Rundgang der es den Besuchern deutlich vereinfacht alle bedeutenden historischen Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust zu entdecken. Hier erwarten dich spannende Touristenattraktionen.

 

9. Lorenzkirche

Kaum zu übersehen ist der gotische Kirchenbau der Lorenzkirche, welcher mit seinen beiden türkisfarbenen Kirchtürmen über den Dächern der Nürnberger Stadt hinaus ragt. Die dreischiffige Basilika ist einer der drei bedeutendsten Kirchen der Stadt und wurde bereits im 13. Jahrhundert erbaut. Hier kannst du einer der größten Orgeln der Welt besuchen! Verschiedene bekannte Nürnberger Künstler haben die Lorenzkirche mit ihren Kunstwerken ausgeschmückt und sie zu einem einzigartigen Kirchenbau gemacht, welcher besonders von Innen sehr sehenswert ist. Bedeutende Kunstwerke wie der Engelsgruß von Veit Stoß oder das faszinierende Sakramentshaus, ein fast 20 Meter hohes Sandstein Tabernakel mit wunderschönen filigranen Verschnörkelungen, können hier bewundert werden.

10. Bürgermeistergarten

Da der Bürgermeistergarten doch eher schwer zu finden ist, ist er ein wahrer Geheimtipp. Die Gartenanlage versteckt sich hinter der Nürnberger Burganlage und ist eine idyllische Oase, die zum Entspannen einlädt und perfekt ist um dem Alltag einmal zu entfliehen. Kunstvoll angelegte Baumrondelle und verwinkelte Wege lassen den Garten verwunschen und fast märchenhaft wirken. Spaziere entlang der gepflasterten Pfade und lausche dem Zwitschern der Vögel. Von einer steinernen Galerie erhältst du einen wunderschönen Blick auf das Albrecht-Dürer-Haus und den Tiergärtnertorplatz. Der Garten bietet die ideale Abwechslung während einer ereignisreichen Stadttour durch Nürnberg.